Home / Begriffserklärungen / Grundschuld eintragen – Wie geht das?

Grundschuld eintragen – Wie geht das?

Eine Grundschuld muss bei einem Notar „bestellt“ werden. Zu welchem man da geht, ist völlig irrelevant. Jeder Notar kann das!

Eine Grundschuldbestellungsurkunde ist zwingend notwendig bei dem Termin. Der Notar wird die Urkunde an das Grundbuchamt leiten und letztlich die Eintragung beantragen.

Wie lange dauert die Eintragung?

Generell ist das schwer zu beantworten. Es kann sehr schnell gehen und 2 Wochen dauern. Wenn man Pech hat, dauert es 6-8 Wochen. Wir hatten damals beim Hausbau dieses Pech.

Insgesamt mussten wir fast 7 Wochen warten, bis wir die Rückmeldung erhalten haben. Ärgerlich war es auf alle Fälle, doch passieren kann das immer.

Das Glück bevorzugt den, der vorbereitet ist 😉

About

Dieser Blog ist mein persönlicher Beitrag zur finanzieller Bildung in Deutschland. Ich versuche mit meinen Texten und Beiträgen in erster Linie meine eigene Situation aufzuzeigen. Mit Witz und Charme gepaart bringe ich außerdem das Thema Geld und dessen Verwaltung auf dein Smartphone und deinen PC. Was mache ich? Wie mache ich es? Wozu mache ich es? Das sind die Kernthemen dieses Blogs.

Check Also

Was kostet (m)eine Arbeitsstunde?

Ich habe mich schon oft mit der Frage beschäftigt, was denn alles so abfällt bei …

Warum sortiere ich meine Papiere?

Es gibt mehrere Arten seine Papiere zu ordnen. Das weiß ich selbst auch nur zu …

Ein Haus in der Natur

Was ist eine Grundschuldbestellung?

Für die Grundschuldbestellung muss ein Termin beim Notar gemacht werden. Ich, als Grundstückseigentümer, stimme offiziell …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.