Home / Meine Ziele

Meine Ziele

Beim Thema Ziele stößt man nicht selten auf taube Ohren. Ziele? Wie jetzt… was für Ziele… 6er im Lotto!? Jeder sollte sein warum kennen. Warum zum Geier mache ich das alles so wie ich es mache? Es gehört für mich einfach dazu sich Gedanken um die Zukunft zu machen. Es gibt für mich nichts schlimmeres als das Stehenbleiben auf der Stelle. Keine Entwicklung im Leben ist der moderne Emotionssuizid. Zu genau diesem Thema muss man sich natürlich einmal die Zeit nehmen und erstmal reflektieren. Was ist passiert, welcher Weg wurde eingeschlagen, was ist sinnvoll für die Zukunft, was will ich eigentlich?

Hat nicht jeder ein Ziel?

Unbewusst haben wir alle Ziele. Es ist nur meistens nicht ersichtlich bzw. wurden sich darüber bislang keine ernsthaften Gedanken gemacht. Die selbstgenutzte Immobilie nach einem strikten Tilgungsplan abzuzahlen ist ein unbewusstes Ziel.

Auf der einen Seite will man dieses Ziel erreichen, auf der anderen Seite wird man aber gezwungen es zu tun. Es wird einem der Weg vorgegeben. In diesem Fall durch die Höhe der monatlichen Ratenzahlung. Es handelt sich also um ein Ziel ohne Eigeninitiative.

Eigeninitiative ist bei der Auswahl der Ziele der springende Punkt. Für mich ist ein Zeil erst ein Ziel wenn es smart ist (spezifisch, messbar, attraktiv, realistisch, terminiert). Also im Grunde, wenn ich mir etwas vornehme, was nicht zwingend sein muss. Dazu sollte klar sein, wann es erreicht ist und natürlich sollte es auch logisch sein.

Was für Ziele habe ich?

Im Rahmen meiner Recherche meiner Ziele habe ich mir intensiv Gedanken gemacht und verschiedene Kategorien entworfen, die wichtig für mein Leben als solches sowie auch für die berufliche Richtung sind. Diesen Kategorien habe ich dann wiederum Teilziele zugewiesen und den Teilzielen kleine aber feine Arbeitsschritte zugewiesen.

Klingt komisch, daher ein Beispiel. Ich schreibe Bücher und möchte noch mehr schreiben. Das primäre Ziel ist aber nicht wirklich „Ich will noch ein Buch schreiben“ sondern „Ich will ein Buch schreiben und unterteile den gesamten Prozess in insgesamt 135 Arbeitsschritte“….

Wie gehe ich bei der Zielauswahl vor?

Viel logischer wäre in diesem Fall, was mache ich genau um die Ziele zu erreichen? Nachdem ich verschiedenen Kategorien diverse Benchmarks zugewisen hab, versuche ich alles bis ins kleinste Detail herunter zu brechen. Ich möchte aber beispielsweise gleichzeitig für meine Businessziele nicht Unmengen an Zeit aufbringen.

Ich habe mir für die Kategorien also weit heruntergebrochene Ziele aufgesetzt, welche ich täglich angehe. Dank dem Podcast von Alexander Wahler betrachte alles etwas logischer. Er sagt beispielsweise „Konstanz geht immer über Intensität“, was nichts anderes bedeutet als täglich ein paar Minuten etwas einer Sache widmen tausendmal mehr bringt als sporadisch seine Zeit zu versenken und dann mit der Brechstange Zeit zu investieren.

Wie bearbeite ich die Ziele?

Alles, was mein online Business betrifft (Blog, Bücher, Affiliate Seiten) bearbeite ich mit der Pomodoro Taktik. Diese beinhaltet generell 25 Minuten Arbeitsschritte. Und ich finde, wenn man gut organisiert ist, reicht das völlig aus. Jeden Tag 25 Minuten für ein nebenberufliches Business.

Man kann sich drüber streiten, ob das nun viel oder wenig ist. Ich gehe hauptberuflich auch „normal“ im Hamsterrad arbeiten, sogar in einem Mehrschichtsystem. Die 8 Stunden, welche ich an Maschinen schraube, sie einstelle, die Produktion aufrecht erhalte bekomme ich gut bezahlt. Im Endeffekt habe ich die 8 Stunden aber meinem Arbeitgeber geschenkt.

Also sind selbst 5 Minuten für den Aufbau einer Selbstständigkeit täglich mehr als mancher in seinem ganzen Leben macht (Punkt).

Meine Ziele für 2018

Business Ziele

Hauptsächlich im Fokus steht natürlich mein online Business, was ich versuche auf ein neues Level zu heben. Ich gehe ab diesem Jahr sehr stark strukturiert vor und arbeite die Themenfelder systematisch ab.

Die Webseiten laufen immer weiter, jedoch verfolge ich sie nur noch. Sie bekommen also keine Pflege mehr, mit Ausnahme sporadischer Aktualisierung der Plugins etc. Ich habe mein Glück als Autor gefunden und möchte das nun fokussiert weiter voran treiben. Das Schreiben von Ratgebern ist für mich die absolute Erfüllung und ich bin wirklich froh, dass ich den Arsch in der Hose hatte und es einfach gemacht habe!

7 Bücher bei Amazon veröffentlichen

~

eBook #1

veröffentlicht 10.03.2018


eBook #2

veröffentlicht am 17.04.2018

eBook #3

veröffentlicht am 27.05.2018

eBook #4

veröffentlicht am 13.06.2018

 

Taschenbuch #1

veröffentlicht am 25.01.2018

Schulden abbauen: In 12 einfachen Schritten endlich schuldenfrei
  • Boris Ponitka
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 40 Seiten

Taschenbuch #2

veröffentlicht 10.03.2018

Geld sparen im Haushalt: Geniale Tipps zum Nachmachen. Langfristig Vermögen aufbauen und unabhängig werden
  • Benjamin Eichelberger
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 45 Seiten

 

Taschenbuch #3

veröffentlicht 17.04.2018

Low Carb für Anfänger: Mit Genuss zum Traumkörper – Leckere Rezepte zum abnehmen
  • Till Messerschmidt
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 87 Seiten

Taschenbuch #4

veröffentlicht 27.05.2018

Die Wahrheit über Haarausfall: Haarverlust behandeln und stoppen. Ein Ratgeber zur Selbsttherapie.
  • Dieter Ebersbach
  • Herausgeber: Independently published
  • Taschenbuch: 33 Seiten

Taschenbuch #5

veröffentlicht 13.06.2018

Fazit (Ziel erreicht am 27.05.2018)

Mit insgesamt 9 Büchern habe ich das Ziel tatsächlich erreicht. Zugegeben ist durch die Doppelveröffentlichung (eBook und Taschenbuch) natürlich die Menge wesentlich leichter erreicht. Trotzdem rede ich es definitiv nicht schlecht. Im Gegenteil: 9 Bücher bedeuten 9 Einkommensströme…

 

Schuldenkobold Blog

Im Grunde ist dieser Blog hier aus einer Laune entstanden. Ursprünglich habe ich ihn mal finanziell gesehen genannt und mich selbst als Dagoberts Lehrling dargestellt.

Hier habe ich einige Beiträge verfasst, welche zwar inhaltlich recht gut waren, trotzdem nicht der Brüller. Letztlich lief es darauf hinaus, dass ich mich stolz fühlte einen Finanzblog zu haben.

Nach dem Umzug auf diese URL hier, habe ich das Konzept etwas geändert. Einige Beiträge sind mit hier herübergewandert. Andere habe ich großzügig entsorgt. Ich möchte hier keinesfalls den Blog führen als Mahnmal oder sonstige Anleitungen ala „Bezahle dich zuerst“, sondern vielmehr dient der Blog mir in in erster Linie als Tagebuch und auch als Autorenseite für mein Bücher Business.

Für Leser des Blogs kann es inspirierend sein oder auch langweilig. An einigen Stellen sind Affiliate Links eingebunden, diese sind aber weitaus weniger als in anderen Blogs und so soll es auch bleiben. Ich bewerbe nur, was ich auch wirklich gut finde. Wenn also die ein oder andere Mark abfällt, bin ich nicht so faul und hebe sie nicht auf.

Hollistische Seiten erstellen

Um den Blog für mein Verständnis rund zu machen, werde ich die hollistischen Seiten alle fertig stellen. Diese werden dann nur noch erweitert und der geamte Blog stützt sich auf diese Seiten.

Ende 2018 werde ich hier komplett das Geschehen aufzeigen. Bis dahin verbleibt das pure Ziel so geschrieben.

Finanzielle Ziele

Logischerweise habe auch ich wirtschaftliche Ziele sowohl privat als auch im beruflichen Kontext. Wer hat das nicht? Ich kenne jedenfalls nicht einen, der keine derartigen Ziele hat oder sie verfolgt.

Für mich wird das berufliche Umfeld immer unwichtiger und ich fokussiere mehr und mehr das online Business. Anfangs bin ich schn darauf eingegangen. Mit dem online Business verfolge ich meine Ziele und nicht die eines Arbeitgebers.

eBook Business

Da ich mitunter dieses Jahr mehr als 2 Bücher lauchen will, möchte ich bis Ende des Jahres einen bisherigen Cashflow von 5 € pro Tag generieren. Da mit ist nicht das Geld gemeint, welches ich aufgrund der Einnahmen hochrechne  bis Ende des Jahres, sondern seit Beginn des gesamten Business.

Beispielsweise bei einem Verlauf von 300 Tagen sollen 1500€ verdient worden sein. Das wären exakt 5 € am Tag.

Dividendenportfolio

Wie bei dem Business mit den Büchern konzentriere ich mich hier nicht auf kumulierte Beträge, sondern vielmehr auf das vergangene. Ich möchte insgesamte Einnahmen des Portfolios von 0,15 € am Tag erreichen.

Persönliche Bildung

Ich habe in letzter Zeit wirklich viel gelesen und es vergeht fast kein Tag an dem ich keine Podcasts höre. Bildung ist in meinen Augen essentiell. Ein Baum, welcher nicht mehr wächst, stirbt. Beim Meschen ist das ähnlich. Zwar stirbt er nicht gleich aber er stumpft ab und ist gefangen in seiner Routine.

Ich habe mir bewusst kleine Ziele gesetzt um den Fokus nicht zu verlieren und nicht zu streuen. Das Lesen an sich setze ich nicht explirzit als Ziel, da ich sowieso viel lese und es mittlerweile bewusst unbewusst stattfindet. Das bedeutet, dass ich mich nicht mehr dazu aufraffen muss, sondern es quas von alleine passiert.

Fremdsprache Englisch

Lange habe ich überlegt, was für eine Sprache ich lernen möchte und überhaupt und wozu und w…? Ich bin vor einiger Zeit auf die App Babbel gestoßen und habe diese ausprobiert. Nach einigen Recherchen habe ich mich dann entschlossen, sie zu nutzen und ein Abo abzuschließen. Ich finde so ein Abo verhältnismäßig günstig in Anbetracht der Größe.

Eglisch war mir in der Schule nie besonders wichtig. Nur bin ich de Meinung, dass Englisch mittlerweile geradezu mutiert zur Weltsprache. Selbst in den hintersten Ecken dieser Erde kommt man mit „Do you speaak english?“ manchmal doch recht unerwartet ins Gespräch. Ich habe mir also die englische Sprache aufs Papier geschrieben und versuche sie mit der Babbel App zu vertiefen.

Das Ziel sind mindestens 290 Lektionen zu beenden. Das entspricht dann einem Niveau von A2/B1 des „Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen

Hauptjob

Meinen Hauptjob möchte ich nicht wirklich für immer haben. Definitiv nicht. Es spricht nichts dagegen diesen zu ändern. Am besten klappt das mit einem Jobwechsel.

Aus diesem Grund werde ich 2018 mindestens 2 Bewerbungen schreiben.

Körperliche Fitness

Stetiges Training führt zum langfristigen Erfolg. Ich habe das Krafttarining wieder für mich entdeckt. Das war mit 18 schon einmal so. Wobei es ehrlich gesagt etwas übertrieben wäre nun zu sagen, dass ich schon einmal trainiert habe.

Es hat sich generell beschränkt auf das Training am Montag, weil ich nach dem Wochenende top motiviert war. Nun ist zweimal die Woche definitiv die Regel. Kontinuität geht immer über Intensität.

Gewicht

Das Zielgewicht beträgt 80 Kg. Auf das ganze Jahr berechnet, beträgt die Abnahme dann ein halbes Kilo alle 2 Wochen. Das ist ja nicht wirklich viel und sollte zu schaffen sein.

WKM Traningsplan

Ich werde das ganze Jahr den WKM Trainingsplan weiter durchführen. Alle Gewichte werde ich um 2,5 Kg nach 4 Trainingseinheiten steigern.

Kontrolle aller aufgestellten Ziele

Selbstverständlich werde ich Ende 2018 eine Auswertung aller Ziele machen und diese hier auch hinzufügen.Bis dahin sieht die Seite etwas wüst aus, was ich aber nicht schlimm finde. Im Nachhinein die Auswertung wird dann etwas besser aussehen 🙂