Home / Phasen der finanziellen Freiheit / Phase 1 – Erster Notfallgroschen

Phase 1 – Erster Notfallgroschen

Die erste Phase beinhaltet eine Anlage eines Puffers in Höhe von 1500€.

Warum genau diese Summe?

Das ist ein erster Wohlfühlbetrag. Im Netz und auch sonst in Büchern oder Videos wird nie eine Summe x genannt, sondern es wird sich einzig und allein an dem Verdient orientiert.

Und das macht auch Sinn. Was bringt es mir 500€ für Notfälle an der Seite zu haben, wo ich 6000€ verdiene und chronisch pleite bin. Ich orientiere mich hier an den möglichen Ausgaben.

Ob das zuviel oder zu wenig ist, weiß ich nicht. Es ist ein Anfang, der mich und meine Frau besser schlafen lässt. Denn es kann nunmal was passieren. Ob und was ist dabei erstmal völlig latte.

Das Geld ist einzig und allein dafür gedacht gewisse Spitzen aufzufangen. Ich habe prinzipiell für so ziemlich alles ein Budget erstellt, welches in die monatlichen Kosten eingepflegt ist.

Was kann denn schon sein?

Das Ganze möchte ich nun in Form eines großen Betrages einfach liegen haben. Beispiele, was so passieren könnte und uns nerven würde!:

  • Tierarztrechnung
  • kaputte Brille
  • KFZ Leasing Rückgabe Mangel
  • Kühlschrank etc. kaputt

Bewusst steht hier nicht Steuererklärung oder so etwas in der Art. Denn dafür kann ich bewusst vorsorgen und das sollte mich nicht wirklich überraschen. Bei einer verletzten Katze ist das wieder anders. DAS kann keiner planen.

Besonders macht es unsere Situation, da wir zwei LEasing Fahrzeuge haben. Eins über die Firma und eins privat. Da kann bei der Rückgabe schonmal eine kleine Zahlung anfallen.

Natürlich geht man mit Autos nichts um wie mit einem Kettcar, trotzdem kann es auch mal passieren, dass eine Schramme oder ähnliches dran ist. Die Autos sind nicht im teuren Bereich angesiedelt, weswegen es nicht allzu teuer werden wird.

Mit dem Geld kann auch mal die Selbstbeteiligung der Vollkasko gezaht werden. Es kann soviel vorkommen…

Ich denke mit diesem Betrag mache ich nichts falsch. Es ist warscheinlich besser lieber etwas mehr liegen zu haben als zu wenig. Klingt logisch, ist auch so.

About

Dieser Blog ist mein persönlicher Beitrag zur finanzieller Bildung in Deutschland. Ich versuche mit meinen Texten und Beiträgen in erster Linie meine eigene Situation aufzuzeigen. Mit Witz und Charme gepaart bringe ich außerdem das Thema Geld und dessen Verwaltung auf dein Smartphone und deinen PC. Was mache ich? Wie mache ich es? Wozu mache ich es? Das sind die Kernthemen dieses Blogs.

Check Also

Geld sparen durch DSL Anbietervergleich

Zweifelsohne gibt es am Markt eine beachtliche Menge Anbieter für Festnetz und DSL. Im Prinzip …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.