Home / Begriffserklärungen / Was ist eine Grundschuldbestellung?

Was ist eine Grundschuldbestellung?

Für die Grundschuldbestellung muss ein Termin beim Notar gemacht werden.

Ich, als Grundstückseigentümer, stimme offiziell zu, dass die Grundschuld, auch die Belastung des Grundstücks genannt, in das Grundbuch eingetragen wird.

Schwieriger Satz, deswegen auf Deutsch: Ich muss zum Notar und dieser setzt ein Schriftstück auf, in dem quasi offiziell gemacht wird, dass mir das Grundstück gehört (Punkt).

About

Dieser Blog ist mein persönlicher Beitrag zur finanzieller Bildung in Deutschland. Ich versuche mit meinen Texten und Beiträgen in erster Linie meine eigene Situation aufzuzeigen. Mit Witz und Charme gepaart bringe ich außerdem das Thema Geld und dessen Verwaltung auf dein Smartphone und deinen PC. Was mache ich? Wie mache ich es? Wozu mache ich es? Das sind die Kernthemen dieses Blogs.

Check Also

Die Sparrate ausrechnen und erhöhen

Direkt neben dem Leben an sich, ist die Sparrate am wichtugsten überhaupt. An vielen Stellen …

Grundschuld eintragen – Wie geht das?

Eine Grundschuld muss bei einem Notar „bestellt“ werden. Zu welchem man da geht, ist völlig …

Was ist eine Tilgung?

Darunter versteht man ganz einfach die regelmäßige Abzahlung eines Kredites. Je mehr getilgt wird, desto …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.