Home / Fixkosten / Was kosten Geschenke im Monat?

Was kosten Geschenke im Monat?

So ziemlich keiner, den ich kenne macht sich darüber ernsthaft Gedanken. Und so richtig darüber wird darüber auch nicht geredet. Es ist quasi ein notwendiges Übel. Obwohl Übel natürlich ironisch gemeint ist.

Kinder, Freundeskreis und die Arbeit

Es ist schön etwas zu verschenken. Das muss einfach erwähnt werden. Trotz allem dem kosten Geschenke einfach Geld. Spätestens wenn Kinder mit von der Partie sind, und die Familie wachsen lassen, häufen sich kleine Ausgaben. Ich spreche da aus Erfahrung.

Die Kleinen werden nun mal zu anderen Geburtstagen eingeladen. Dort können sie ja nicht ohne was in der Hand hingehen. Haben die Kleinen selbst Geburtstag, ist es mittlerweile Gang und Gebe eine Kleinigkeit mit in den Kindergarten oder die Schule mit zu bringen.

Ganz ehrlich, dass mache ich auf meiner Arbeitsstelle auch so. Es hat sich quasi so eingebürgert, dass man etwas auf den Tisch für die Allgemeinheit stellt. Ob das Muffins sind oder eine Packung Celebrations ist dabei jetzt erstmal völlig egal.

Natürlich haben wir auch alle Freunde. Manch einer hat nur eine Handvoll, manche Familien extrem viele. Da möchte ich gar nicht explizit drauf eingehen. Mir geht es hier eher um die ganzheitliche Betrachtung.

Eine Auflistung ist nötig

Wie geht man denn aber nun vor, wenn man einmal überschagen möchte, was denn alles anfällt? Der ein oder andere wird überrascht ein, wie viel Geld für andere ausgegeben wird.

  • Alle Geburtstage von der Familie auflisten
  • Alle Geburtstage von Freunden und Bekannten auflisten
  • Die interne Familie auflisten (Mutter, Vater, Kinder)

Es entsteht eine schöne angelegte Liste, wo alles draufsteht, was relevant ist. Der eigene Geburtstag muss mit auf diese Liste, da man ja auch selbst feiert.

Jeder hat mal Geburtstag

Jeder, der schon einmal eine kleine Feier organisiert hat, weiß was ich meine.

Es muss hier kein runder Geburtstag sein. Wenn ich daran denke, was bei meinem Geburtstag immer anfällt. Und ich feiere generell im sehr kleinen Rahmen.

Da wird ein Chili gekocht für 16 Personen. Dazu Bier, Sekt und Wein, ein paar Chips und schwupps sind 100€ weg für alles drum und dran.

Kindergeburtstage sind haargenau das gleiche Prinzip. Natürlich ist das vom Rahmen her etwas kleiner gehalten als ein Erwachsener Geburtstag.

Auswertung der Liste

Da eine Liste nun erstellt wurde und schwarz auf weiß genau drauf steht, wer wann Geburtstag hat, ist der Rest relativ einfach.

Unterschieden wird nur noch in planbare und voraussichtliche Kosten. Bei uns in der Familie hat es sich quasi eingebürgert, dass eine maximale Summe von 10€ ausgegeben werden darf, quasi als Kleinigkeit. Bei uns stehen irgendwie die Kinder meistens im Vordergrund.

Die Liste sollte entsprechend ausgestattet werden mit den jeweiligen Summen, welche auch tatsächlich anfallen. Bei Kindergeburtstagen bewegt sich das Geschenk für andere Kinder in der Regel um die 10 bis maximal 15 Euro.

Die Feiern von uns Erwachsenen sind individuell anzusehen, da jeder eine unterschiedlich hohe Anzahl an Freunden/Gästen hat. Hier wird nun eine entsprechendes Kontingent an Essen und trinken ausgerechnet. Unsere Geburtstage bewegen sich immer in dem Bereich um die 100€ (Essen, Getränke, Alkohol)

Der Teufel steckt im Detail

Mit der Liste kann man sich tatsächlich sehr stark annähern an die tatsächlichen Kosten. Es kommt gar nicht einmal darauf an, ob die Feier nun 100€ oder 115€ kostet. Es geht einzig um die Planung.

Habe ich die 100€ schon an der Seite, tun die restlichen 15€ nicht mehr so doll weh 😉 Weiß ich für alles die Beträge, kann ich ja vorsorgen.

Um den Betrag nun letztlich festzulegen muss ich nur noch alle Beträge zusammenrechnen und durch 12 teilen. Das ist der Betrag, welcher monatlich zurückgelegt wird.

Jetzt ist alles safe und nichts kann mich aus der Bahn werfen. Da kann das eine oder andere Geschenk ruhg mal etwas anders ausfalen, wie ursprünglich geplant.

Bei uns machen Geschenke tatsächlich einen wirklich extrem hohen Betrag monatlich aus. Wir reden hier von 112,50€. Das beinhaltet aber tatsächlich alles, sowohl Geburtstage als auch Weihnachten etc.

Sämtliche Geschenke für unsere eigenen Kinder sowie für Einladungen zu Kindergeburtstagen. Dann alle Familengeburtstage bzw. die Geschenke dazu. Freunde Geschenke und Aufmerksamkeiten. Letztlich alle Kindergeburtstage (Mit Kindern und dann den Erwachsenen) und zu guter Letzt auch die Feiern von meiner Frau und mir.

Nach dieser Planung fällt das Budget zukünftig immer gleich aus. Nämlich immer in der selben Höhe. Es belastet also nicht mehr das normale Kunsumbudget.

Eine kleine Anmerkung zum Schluss

Meine Situation muss in keinster Weise konform mit deiner oder die von jemand anderem sein. Die Beiträge und Artikel, welche ich hier auf dem Schuldenkobold Blog teile und poste sind einzig und allein auf meine Situation und meine Erfahrungen zurück zu führen.

Bitte berücksichtige das, falls du bei der finanziellen Planung gaz andere Summen auf dem Blatt stehen hast, wie ich bei meinen zahlreichen Beispielen hier auf dem Blog.

About

Dieser Blog ist mein persönlicher Beitrag zur finanzieller Bildung in Deutschland. Ich versuche mit meinen Texten und Beiträgen in erster Linie meine eigene Situation aufzuzeigen. Mit Witz und Charme gepaart bringe ich außerdem das Thema Geld und dessen Verwaltung auf dein Smartphone und deinen PC. Was mache ich? Wie mache ich es? Wozu mache ich es? Das sind die Kernthemen dieses Blogs.

Check Also

Warum ich meine Arbeitsstunden verkürzt habe

In meiner Firma habe ich als Arbeitnehmer die Möglichkeit meine Wochenstunden zu reduzieren. Generell bin …

Die Sparrate ausrechnen und erhöhen

Direkt neben dem Leben an sich, ist die Sparrate am wichtugsten überhaupt. An vielen Stellen …

Grundschuld eintragen – Wie geht das?

Eine Grundschuld muss bei einem Notar „bestellt“ werden. Zu welchem man da geht, ist völlig …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.