Home / Uncategorized / In 3 Schritten zu weniger Schulden

In 3 Schritten zu weniger Schulden

Natürlich möchtest du weniger Schulden haben. Neben Migräne und Zahnschmerzen sind Schulden warscheinlich die die häufigste Art von Schmerzen und Unwohlsein!

Klingt etwas wirr und paradox. Doch ist es das wirklich?

Wenn du Schulden hast, wirst du wissen, was ich meine. Sie sind immer im Hinterkopf und gehen einem so richtig auf den Keks.

Du kannst sie nicht einfach mir nichts dir nichts abschaffen. Jedenfalls im Regelfall nicht.

Wenn du deinem Kumpel oder deiner Freundin 50€ schuldest, dürfte das nicht wirklich ein Problem sein.

Vielleicht hast du ein Auto finanziert oder sogar eine Immobilie.

Diese Summen lassen sich nur peu a peu abzahlen und dauern ewig und drei Tage.

Neben Haus, Hof und Gefährt kommen auch noch die berüchtigten Konsumschulden ans Tageslicht.

Mittlerweile wird so ziemlich alles finanziert, was irgendwie geht. Handy, Computer, Sofa, E-Bike.

Sogar einen Thermomix kann man finanzieren.

Irgendwie ja auch logisch. Der Verkäufer will ja die Ware an den Mann bringen.

Es kommt nicht mehr selten vor, dass manche von uns 10 Kreditverträge gleichzeitig laufen haben.

Krasse Zahl.

Und irgendwie erschreckend hoch!

Ich möchte dir nun Wege zeigen, wie du es schaffst weniger Schulden zu haben.

Bevor wir beginnen:

Hast du dich schon für meinen Newsletter angemeldet?

Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Schuldenkobold Community

Weniger ist mehr! Keine Schulden bedeutet Freiheit!

1.) Kenne deine Kosten

Klingt extrem langweilig. Ist es auch.

Nimm dir einen Zettel und schreib alles auf.

Jeden einzelnen Posten.

Ja, auch das Google Drive Abo für 0,99€.

Auch alle jährlichen, halbjährlichen und vierteljährlichen Zahlungen.

Das klingt komplizierter als es ist! DU musst es nur machen!

So lange, wie du denkst, dauert das gar nicht.

Hier ein paar Artikel, die dir weiterhelfen werden:

# So schaffst du Ordnung in deinen Papieren

# Warum du einen Finanzkalender nutzen musst

# Was kosten Geschenke im Monat?

2.) Liste deine Schulden auf

Nach dem ersten Schritt folgt meistens der zweite…

Sieh dir deine Schulden an. Es geht nicht um die Raten an sich, sondern um das große Ganze.

Wo hast du Schulden?

Wie hoch ist die Restsumme?

Wie hoch ist die monatliche Rate?

Schreibe alles untereinander, um eine vernünftig Auflistung zu haben.

Das muss nicht schön aussehen, helfen soll es!

Jetzt sortierst du die Schulden nach der Restsumme.

Die geringste Restsumme muss oben stehen.

Ein Beispiel:

Du hast 9000€ Schulden.

Davon fallen 1200€ auf den Fernseher und 6000€ auf das Auto.

Dazu kommen noch 700€ von der Kreditkarte und 1100€ hat dein Sofa gekostet beim Online Handel.

Der kleinste Betrag von 700€ ist ganz oben.

Danach folgt der Rest, sortiert bis zum höchsten Wert.

Warum das sinnvoll ist und wozu du das so machen musst, steh nicht auf einem anderen Blatt.

Sondern in Punkt…

3) Stell deine Tilgung um

Fang an, den kleinsten Kredit schneller zu abzuzahlen.

Dafür musst du nicht unbedingt mehr Geld aufbringen.

Nutze ganz einfach das Geld, was du sowieso gerade bezahlst.

Frag bei jedem Kreditgeber nach einer Ratenänderung an. Außer bei dem kleinsten Kredit!

Diese sollte natürlich kleiner sein, als vorher!

Deine Beweggründe musst du dort nicht erklären. Warum, wieso, weshalb ist dem Servicemitarbeiter völlig egal.

Das freigewordene Geld steckst du ohne Umwege direkt in den kleinsten Kredit.

Et Voilà.

Der Schuldenturbo wurde nun angeworfen.

Nachdem der kleinste Posten getilgt ist, kommt das freie Geld in die Nummer 2 der Schuldenliste.

Ein richtiger schöner großer Schneeball kommt ins Rollen.

Das Prinzip ist nicht wirklich neu, aber total effektiv!

Hier zwei Beispiele:

# Finde Deinen Finan-Zen von der Sparfüchsin Andrea

# Dave Ramsey 7 Baby Steps von Nadja (Money Marathon – Moderater Frugalismus)

Mehr oder weniger Schulden?

Es ist egal! Du bist nicht anders!

Deine Schulden machen aus dir keinen schlechten Menschen!

Nimm dir einfach die Zeit und kümmere dich drum.

Ganz intensiv.

Die Vorteile in deinen Finanzen wirst du spüren.

Es wird dich beflügeln.

Nur das Beste für Dich,

Dein Schuldenkobold

About

Dieser Blog ist mein persönlicher Beitrag zur finanzieller Bildung in Deutschland. Ich versuche mit meinen Texten und Beiträgen in erster Linie meine eigene Situation aufzuzeigen. Mit Witz und Charme gepaart bringe ich außerdem das Thema Geld und dessen Verwaltung auf dein Smartphone und deinen PC. Was mache ich? Wie mache ich es? Wozu mache ich es? Das sind die Kernthemen dieses Blogs.

Check Also

What is a mortgage?

The lien is a right to a property. This is the case, for example, with …

Was ist ein Grundpfandrecht?

Das Grundpfandrecht ist ein Recht an einem Grundstück. Dieses ist zum Beispiel bei einer Hypothek …

Eine glückliche Frau, die keine Schulden mehr hat

Nebenberuflich in Richtung Schuldenabbau

Keine Schulden mehr zu haben oder generell niemandem etwas zu schulden ist das non plus …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.