Home / Fixkosten / Geld sparen durch Versicherungspakete

Geld sparen durch Versicherungspakete

Auf den ersten Blick sieht es vorteilhaft aus, wenn viele Versicherungen bei einer Gesellschaft gebündelt sind. In den meisten Fällen ist es aber eine ganz besondere Art der Kundenbindung.

Darüber sollte man sich im Vorfeld im Klaren sein. Für den einen oder anderen kann es durchaus Sinn machen über so etwas nachzudenken. Es gibt aber selbstverständlich auch Nachteile.

Was ist ein Versicherungspaket?

Als anschauliches Beispiel gibt es bei einigen Gesellschaften Pakete, die sich „Heim und Haus“ nennen. Hier sind die gängigsten Versicherungen für das Wohnen an sich enthalten und miteinander bzw. untereinander kombiniert. Hausrat, Wohngebäude, Rechtsschutz, Haftpflicht und Glasversicherung sind gängige Kombinationen.

Bis auf die Glasversicherung hat jede ihre Vorzüge und ihre Berechtigung. Die Absicherung gegen Glasschäden finde ich persönlich absolut überflüssig und niemals würde ich auch nur einen Cent dafür ausgeben. Aber das nur am Rande…

Wie funktioniert das Ganze?

Die Kombination schließt man nun im Paket ab und wird somit langjähriger Bestandskunde. Unter langjährig versteht man im Versicherungsjargon natürlich mindestens fünfjährige Verträge.

Die Verträge zwingen dich nun also dazu bei dieser Versicherung zu bleiben. Somit geht sämtliche Flexibilität flöten und man liefert sich quasi aus.

Innerhalb der Laufzeit wird dann meistens ein Schadensfreiheitsrabatt eingeführt und immer erweitert bis zu einer maximalen Grenze. Diese Grenze ist vorab definiert von der Gesellschaft und kann bis zu 30% den Beitrag senken.

Ist das nun gut oder eher nicht?

Ich möchte damit nicht sagen, dass solche Pakete per se schlecht sind, sondern, dass sie uns (dir und auch mir) komplett den Handlungsspielraum nehmen.

Wenn du vielleicht so jemand wie ich bist, wirst du solche Pakete meiden wie der Teufel das Weihwasser. Ich liebe es die Verträge zu wechseln und Neukundenboni zu bekommen oder einfach nur günstigere Konditionen zu erhalten.

Die generelle Möglichkeit eventuelle Neukundenboni oder ähnliches zu bekommen wird mir durch die Vertragsbindung und Kombination aller Versicherungen genommen.

Flexibilität geht gegen null

Vielleicht komme ich eines Tages an den Punkt, wo ich eine Versicherung aus diesem Paket herausnehmen möchte. Das kann ich knicken, selbst wenn ich eine Versicherung finde, die, übertrieben gesagt, 200€ billiger ist.

Das würde im Eneffekt dazu führen, dass das Kartenhaus zusammenbricht und auch Schadenfreiheitsrabatte verfallen etc.. Denn die Kombination aller Versicherungen rechtfertigt ja letztlich den Preis.

Ist das Kundenbindung? Zwischenfazit

Das ist meine Definition von Kundenbindung innerhalb eines Versicherungsunternehmens. Das muss natürlich absolut nicht auf dich zutreffen.

Wenn du bislang keine Ahnung von Versicherungen hast oder hattest, dann ruf deinen Vertreter an, mache einen Termin und lasse dich beraten.

So ein Paket kann unter Umständen selbstverständlich auch Sinn machen. Deswegen sage ich ja, so etwas ist nicht per se schlecht. Es kann für dich zum Beispiel Sinn machen, wenn du sowieso keine Lust hast dich damit groß auseinander zu setzen, du aber trotzdem Geld sparen willst.

Das Resümee zum Schluss

Ein kleines Rechenbeispiel: Wir nehmen an, du hast alle Versicherungen einzeln bei einer Gesellschaft laufen. Hausrat kostet 150 € pro Jahr, Wohngebäude 500 €, Haftpflicht 80 € und die Rechtsschutz 300 €. Zusammen zahlst du also 1030 € pro Jahr.

Nach einer Stunde im Büro deines Ansprechpartners und einer ordentlichen Tasse Kaffee, bietet er dir ein Paket für alles an mit den Gesamtkosten von 900€. Es wäre dann lediglich ein Vertrag und eine Laufzeit. Für alles. Das wäre finanziell gesehen schon mal ein großer Erfolg. Zusätzlich würdest du einen weitaus besseren Überblick haben.

Ich habe nun die gleichen Versicherungen, bewahre mir aber die Flexibilität, denn diese sind alles Einzelverträge. Damit habe ich Spielraum, wenn sich mal eine Gelegenheit ergibt. Wenn ein Brief hereinkommt, dass die Wohngebäudeversicherung teuer wird, dann suche ich mir einfach eine andere.

In Zeiten von check24 u. a. ist das eine Sache von maximal 10 Minuten. Hier sind die Versicherungen hinterlegt mit allen Daten und allem was dazu gehört. Ein paar Klicks und man ist durch. Man muss nicht einmal selbst eine Kündigung schreiben. Alles ist heutzutage automatisiert und das erleichtert alles um ein Vielfaches.

Ganz nebenbei ist dann die neue Versicherung meist noch einmal um ein paar Euro günstiger als die jetzige vor der eigendlichen Erhöhung.

About

Dieser Blog ist mein persönlicher Beitrag zur finanzieller Bildung in Deutschland. Ich versuche mit meinen Texten und Beiträgen in erster Linie meine eigene Situation aufzuzeigen. Mit Witz und Charme gepaart bringe ich außerdem das Thema Geld und dessen Verwaltung auf dein Smartphone und deinen PC. Was mache ich? Wie mache ich es? Wozu mache ich es? Das sind die Kernthemen dieses Blogs.

Check Also

Alkohol macht nicht nur Birne hohl

Ein Bierchen in Ehren, kann keiner verwehren. Sprüche und Zitate gibt es wahrlich genug bezüglich …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.