Home / Fixkosten / Geld sparen mit Handwerkerpauschalen

Geld sparen mit Handwerkerpauschalen

Irgendwann ist es nun mal einfach so weit. Es geht etwas kaputt. Solltest du Immobilienbesitzer oder Vermieter sein, wirst du wissen, was ich meine. Eventuelle Reparaturen kann man durchaus wunderbar planen. Die Haltbarkeit einzelner Komponenten oder Elektrogeräte lassen sich im Grunde relativ leicht ermitteln.

Preise für die Anschaffung eines Neugerätes sind auch innerhalb von ein paar Klicks erledigt. Kaufe ich eine neue Spülmaschine und gehe beispielsweise davon aus, dass sie in 5 Jahren wieder ausgetauscht werden muss, kann ich das kalkulieren. Kaufpreis von 500 € geteilt durch 60 Monate sind 8,33 € monatlich. Soweit zur Theorie.

Spülmaschine kaputt

Was passiert denn nun, wenn die Spülmaschine tatsächlich kaputt ist. Sie läuft aus, schließt nicht richtig, Gummidichtung ist kaputt… Möglichkeiten gibt es viele. Bei uns war die Maschine kürzlich kaputt. Die Türdichtung war an einigen Stellen gerissen. Das Wasser hat sich den tiefsten Punkt in der Maschine gesucht und ist da ausgetreten.

Den Austrittspunkt konnte man gut lokalisieren, so dass bei jedem Waschgang eine kleine Schüssel drunter stand. Die Menge an austretendem Wasser war nicht sehr viel aber eine Dauerlösung ist so etwas natürlich nicht. Also kam ein Haustechnik Team und begutachtete den Schaden. Da noch einige andere Sachen nicht mehr vollkommen in Ordnung waren, entschieden wir uns die komplette Maschine zu ersetzen.

Sinn und Unsinn von Angeboten

Das Angebot, was dann kam, beinhaltete eine zeitliche Pauschale von 30 Minuten für die Arbeit. Für alles. Fußleisten ab, alte Maschine raus, neue Maschine aus dem Auto wuchten, einbauen, Funktionstest, Fußleisten wieder dran. Kein normaler Mensch dürfte das in einer halben Stunde schaffen. Auf Nachfrage kostete dann alles über den 30 Minuten ganz schlanke 6 € pro 5 Minuten. Die Mehrwertsteuer kommt natürlich da auch noch drauf.

Eine Pauschale nutzen

Nach einem etwas längeren Gespräch haben uns schließlich auf 60 Minuten geeinigt ohne weitere Zuzahlung und etwas erhöhtem Gesamtpreis. Der Monteur, welcher das gute Stück eingebaut hat, brauchte dann etwas über 2 Stunden für alles. Aber… mir war es egal. Durch die vereinbarte Pauschale war ich zeitlich nicht unter Druck und der Techniker konnte sich meinetwegen auch Zeit lassen.

Wären wir bei der Zuzahlung geblieben, hätte ich 90 Minuten draufgezahlt. Bei 6 € wären das mit Steuern knapp 129 € mehr gewesen. So habe ich nur 30 € mehr gezahlt, wie im Angebot verlangt und im Endeffekt dadurch 100 € gespart.

Abschließendes Fazit

Lass dich niemals dazu hinreißen bei Handwerkern auf Schnelligkeit zu setzen. Natürlich gibt es auch welche, die sauber, schnell und effizient arbeiten. Das ist gar keine Frage. Aber man sollte immer vom Gegenteil ausgehen, wenn man es nicht besser weiß.

Verhandle immer eine Pauschale für größere Arbeiten und Dienstleistungen aus. Das macht dir das kalkulieren sehr viel einfacher und du hast keinen Stress.

About

Dieser Blog ist mein persönlicher Beitrag zur finanzieller Bildung in Deutschland. Ich versuche mit meinen Texten und Beiträgen in erster Linie meine eigene Situation aufzuzeigen. Mit Witz und Charme gepaart bringe ich außerdem das Thema Geld und dessen Verwaltung auf dein Smartphone und deinen PC. Was mache ich? Wie mache ich es? Wozu mache ich es? Das sind die Kernthemen dieses Blogs.

Check Also

Dispokredit schließen lassen

Der Dispo kostet einfach eine Menge zusätzlich. Darüber sind wir uns alle im Klaren. Ob …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.